Kurz und knapp erklärt

Die Vignère-Verschlüsselung geht auf das 16. Jahrhundert zurück. Namensgeber ist Blaise de Vigenère.

Für die Verschlüsselung wird eine 26x26 große Tabelle benötigt. In diese wir zeilenweise das Alphabet eingetragen, immer um einen Buchstaben verschoben, ähnlich wie bei der Caesar-Chiffre. Außerdem wird ein Schlüssel benötigt.

Markiert ist in der folgenden Matrix der erste Buchstabe des unten zu verschlüsselnden Textes.

    zu verschlüsselnder Text
    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

S
C
H
L
Ü
S
S
E
L

A A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
B B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A
C C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B
D D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C
E E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D
F F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E
G G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F
H H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G
I  I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H
J J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I
K K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J
L L M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K
M M N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L
N N O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M
O O P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N
P P Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O
Q Q R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P
R R S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q
S S T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R
T T U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S
U U V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T
V V W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U
W W X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V
X X Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W
Y Y Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X
Z Z A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y

Nehmen wir an der zu verschlüsselnde Text lautet:
ICH HABE DIE DOSE GEFUNDEN.
Der Schlüssel lautet: MYSTERY

Der Schlüssel wird zunächst so oft hintereinander eingetragen, bis die gleiche Anzahl an Buchstaben wie der zu verschlüsselnde Satz erreicht ist.

MYSTERYMYSTERYMYSTERYM
ICHHABEDIEDOSEGEFUNDEN

Zur Verschlüsselung wird der Buchstabe des Schlüssels in der linken senkrechten Spalte gesucht.
Der Buchstabe des zu verschlüsselnden Satzes in der oberen waagerechten Zeile.
Die Schnittmenge ergibt dann den verschlüsselten Buchstaben.

Somit ergibt sich:
UAZAESCPGWWSJCSCXNRUCZ