• Geocaching
  • Joomla
  • Spiele
  • Technik
  • Kochen/Backen

Nach über 6 Jahren startete der iMac (mid 2011) mit hübschen pinken Streifen. Das Betriebssystem bootete nicht mehr, der Fortschrittbalken bewegte sich bis kurz vor dem Ende, dann Reboot!

Ein Bekannter meinte, dass die ATI-Grafikkarte kaputt ist und erzählte dass es eine Möglichkeit gibt die interne Grafikkarten (Intel) zu nutzen.
Laut Systemeinstellungen hat der iMac eine Intel HD 3000 verbaut.

Die Anleitung die mir der Bekannte gab bezieht sich allerdings auf das MacBook Pro: 
https://forums.macrumors.com/threads/force-2011-macbook-pro-8-2-with-failed-amd-gpu-to-always-use-intel-integrated-gpu-efi-variable-fix.2037591/

In diesem Post wird bis heute noch gepostet.

1. Schritt:

Entfernen der Grafikkartentreiber.
Die Herusforderung für mich war, dass der iMac nicht in den Recovery-Modus (CMD+S) startete. Allerdings gibt es auch einen Text-Modus, der dann half (CMD+S+T).

Dies führte daszu, dass wie beschrieben, der iMac wieder startete. Allerdings immer noch die ATI Grafiikkarte, aber ohne Treiber. Es gibt immer noch kleine Grafikfehler und der MAC wird nach kurzer Zeit sehr heiß.

2. Schritt:

Im mittleren Teil des Posts wird beschrieben wie ein gfxCardStatus neu kompiliert wird.
Den Teil habe ich erstmal weggelassen, da ich nicht weiß ob das für den iMac auch so gilt und bin direkt zu

3. Schritt

Der dritte Teil des Posts beschreibt eine angeblich 100% funktionierende Lösung.
Also habe ich Arch-Linux heruntergeladen und auf CD gebrannt. Dann wie beschrieben gebootet und die Datei angelegt.

Dies brachte allerdings bei mir keinen weiteren Erfolg. frown
Der iMac bootet immer noch mit ATI-Grafikkarte, ohne Treiber und mit kleinen Grafikfehlern.

Ich werden weiter forschen und den Post noch mal Stück für Stück durch gehen.

Falls jemand eine funktionierende Lösung für iMac 2011 hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen!

 

[Edit] 08.04.2018

Ich habe den Verdacht das die Lösung wirklich nur mit dem MacBook Pro funktioniert.
Mittlerweile habe ich bei Ebay jemand gefunden, der die Grafikkarte für relativ kleines Geld austauscht.
iMac läuft also wieder smile

Grundstäzlich bin ich mit meinem 2011er iMac immer noch zufrieden. Nur der Boot-Vorgang und die intensiven Schreibvorgänge auf die interen Festplatte könnten schneller sein. Da die Preise von SSDs stetig sinken, kam also die Idee auf, eine SSD Platte einzubauen.

Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich für den Weg die HD im iMac zu belassen und das DVD-Laufwerk durch die SSD zu ersetzten.

Wirklich gut durch ein Video kommentiert ist dieser Vorgang bei iFixit. Hier bekommt man auch das entsprechende Kit welches das Werkzeug, die richtigen Kabel und die Saugnäpfe für das Abnehmen der Frontscheibe enthält.

Leider ist das Kit im EU-Shop bis auf weiteres nicht lieferbar und in den USA sind die Versandkosten so extrem hoch,

Nach Anschaffung eines Smart TV (Samsung KU6409) freute ich mich auf die technischen Möglichkeiten, insbesondere sollte ein Mediaplayer auf ein NAS zugreifen.

Bei der Einrichtung brav das WLAN-Netz ausgewählt und Passwort eingegeben. Alles läuft zunächst besten.

Am nächsten Tag die Beschwerde der Familie, dass das Netzwerk nicht geht. Etwas enttäuscht nach dem Netzwerk gesucht und Passwort erneut eingegeben. Alles läuft toll und bis zum nächsten Ausschalten perfekt.

Am nächsten Tag nach dem Einschalten, wieder kein WLAN-Zugriff! Also Frau Dr. Google mal gefragt und herausgefunden dass es Probleme mit Passwörtern gibt,

Zum Seitenanfang